Hubert Scheibl, b 1952

geboren in Gmunden, Österreich, lebt und arbeitet in Wien

1976-1981 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Wien bei Prof. Max Weiler und Prof. Arnulf Rainer

schon früh nahm er an der Biennale in Venedig und der Biennale São Paulo teil
seine Werke sind in zahlreichen nationalen sowie internationalen Sammlungen vertreten, wie etwa Centre Pompidou Paris, Cisneros-Fontanals Foundation Miami, Michael and Susan Hort Collection New York, NAMOC International Art Museum Peking, Albertina Wien, Belvedere Wien

 

EINZEL-AUSSTELLUNGEN (Auswahl)

 

2022 END OF FLAGS, bechter kastowsky galerie, Schaan, Liechtenstein
2021 THE SEEDS OF TIME, Albertina, Wien, Österreich
2021 VIENNA ACCUMULATION, Galerie Mezzanin, Genf, Schweiz
2021 ECHO LAKE, Galerie 422, Gmunden, Österreich
2021 MINDS & HEARTS, Galerie Wolfgang Jahn, Landshut & München, Deutschland
2020 SHRINKING VIENNA, Gutshaus Steglitz, Berlin, Deutschland
2019 BRIDGING, Parkview Green Museum, Peking, VR China
2019 HUBERT SCHEIBL, La Casa Madre, Napoli, Italien
2019 MY ECHOES, MY SHADOWS AND ME, Galerie Jahn-Pfefferle, München, Deutschland
2019 FAROUT, bechter kastowsky galerie, Schaan, Liechtenstein
2018 RIFFS OF REAL TIME, Dominik Mersch Gallery, Syndey, Australien
2017 ADRIFT AND SECURE, Galerie Wolfgang Jahn, Landshut, Deutschland
2017 TIME SEEDS, Galerie 422, Gmunden, Österreich
2016 HUBERT SCHEIBL – FLY, Belvedere, Wien, Österreich
2016 FLY STANLEY FLY, Charim Galerie, Wien, Österreich
2015 RIFFS OF REAL TIME, Galerie Wolfgang Jahn, Landshut, Deutschland
2015 ECHO HEADS, Galerie Gottfried Schmidt, Reith im Alpbachtal, Österreich
2014 VIENNA ACCUMULATION, Galleria Torbandena, Triest, Italien
2013 PLANTS AND MURDERS, Museum der Moderne, Salzburg, Österreich
2012 HUBERT SCHEIBL, Museum der Bildenden Künste, Leipzig, Deutschland
2012 HUBERT SCHEIBL – RECENT PAINTINGS AND DRAWINGS, Wooson Gallery, Daegu, Süd-Korea
2011 GEH ZUM FÜRST, WENN DU GERUFEN WÜRST, Galerie EMB Contemporary Art, Triesen, Liechtenstein
2010 FAT DUCKS, Essl Museum, Klosterneuburg, Österreich
2010 RIFFS OF REAL TIME, Galleria Torbandena, Triest, Italien
2009 COMMITTED TO MEMORY, Galerie Thaddaeus Ropac, Paris, Frankreich
2009 SECRETS, Galerie EMB Contemporary Art, Triesen, Liechtenstein

 

GRUPPEN-AUSSTELLUNGEN (Auswahl)

 

2021 SAME SAME BUT DIFFERENT, Galerie Crone, Berlin, Deutschland
2020 FROM WARHOL TO RICHTER, Albertina, Wien, Österreich
2019 DENTRO IL DISGENO, La Castiglia, Saluzzo, Italien
2019 SETTE OPERE PER LA MISERICORDIA, Pio Monte, Napoli, Italien
2019 PUBLIC OPENING, bechter kastowsky galerie, Schaan, Liechtenstein
2018 CONTEMPORARY ART, Albertina, Wien, Österreich
2017 THE BATLINER COLLECTION, Albertina, Wien, Österreich
2017 ABSTRACT PAINTING NOW!, Kunsthalle Krems, Krems, Österreich
2017 KONTINUITÄT UND BRÜCHE, Museum Liaunig, Suha/Neuhaus, Österreich
2016 WWW – WASSER, WOLKEN, WIND, Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall, Deutschland
2016 MALEREI IM WANDEL – DIE SAMMLUNG PLONER, Universalmuseum Joanneum, Graz, Österreich
2016 DIE SAMMLUNG – ENTDECKUNGEN UND POSITIONEN AUS 200 JAHREN KUNST, Lentos Museum, Linz, Österreich
2015 INDIVIDUAL STORIES, Kunsthalle Wien, Wien, Österreich
2015 SELBSTVERSTÄNDLICH MALEREI, Belvedere, Wien, Österreich
2015 ABSTRAKTION IN ÖSTERREICH – 1960 BIS HEUTE, Albertina, Wien, Österreich
2015 CONTEMPORARY ART, MY FAVORITE THINGS, Galleria Torbandena, Triest, Italien
2014 MADE IN AUSTRIA, Essl Museum, Klosterneuburg, Österreich
2014 EINE PRIVATSAMMLUNG WIRD ÖFFENTLICH, Museum Angerlehner, Thalheim bei Wels, Österreich
2013 A.E.I.O.U – ÖSTERREICHISCHE ASPEKTE IN DER SAMMLUNG WÜRTH, Museum Würth, Künzelsau, Deutschland
2013 ENDLESS ARE THE WAYS OF ABSTRACTION, Galleria Torbandena, Triest, Italien
2012 FRUITS DE LA PASSION, Centre Pompidou, Paris, Frankreich
2012 CHANGING PERSPECTIVES – 15 YEARS OF ECB’S ART COLLECTION, European Central Bank, Frankfurt, Deutschland
2012 ABSTRACTION. FIGURATION – AUSTRIAN CONTEMPORARY ART, Art Museum Sotschi, Sotschi, Russische Föderation
2011 OBSESSIONS AND INTIMACY, Theocharakis Foundation, Athen, Griechenland
2010 PAINTING – PROCESS AND EXPANSION, mumok, Wien, Österreich