Karen Holländer, b 1964

1964   geboren in Tübingen, Deutschland
lebt und arbeitet in Wien
1983/84  Studienaufenthalt in Paris, Académie Peninghen
1984-89  Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste,  Wien, Diplom

 

Einzelausstellungen

2021  bechter kastowsky galerie, Wien
2015  bechter kastowsky galerie, Wien
2013  bechter kastowsky galerie, Wien (Katalog)
2012  FREIZEIT, Schauraum 35/00 Krems / MOVE, Galerie Schafschetzy, Graz
2009  STADTPFLANZEN, Galerie Schafschetzy Graz
2008  Galerie EMB, Triesen, Liechtenstein
2006/07  VERWICKLUNGEN, Galerie Schafschetzy, Graz (Katalog)
2005  GRÜNFLÄCHEN, neue Bilder, Galerie Atrium ed Artre, Wien
2001  GRAUSTUFEN MIT ROT, neue Bilder, Galerie Atrium ed Arte, Wien
1998  BILDWELTEN – VON GESCHICHTEN, MYTHEN UND SAGEN, Galerie Atrium ed Arte, Wien

 

Gruppenausstellungen

2018  Galerie 422, Martin Schnur und Karen Holländer, Gmunden / MALEREI ALS BÜHNE, bechter kastowsky galerie, Wien
2017  SOMMER 17, bechter kastowsky galerie, Wien / Galerie Gölles, mit Maria Bussmann, Sevda Chkoutova, Suse Kravagna, Fürstenfeld
2016  BODY & SOUL, Sammlung Essl, Klosterneuburg
2015   NACH PICASSO, Auf Spurensuche in der jungen österreichischen Kunst, Forum Frohner, Krems-Stein / FIGURATION – ZWISCHEN TRAUM UND WIRKLICHKEIT, Museum Angerlehner, Thalheim bei Wels
2013 2. MALEREI-BIENNALE – VIENNA CALLING, Österreichisches Kulturforum Zagreb, Zagreb
2012  SESSHAFT, Galerie Steinek , Wien
2011   JUNGE MALEREI AUS WIEN, Hotel Kunsthof, Wien
2010  Weihnachtsausstellung, Galerie Wolfrum, Wien / Haar,Galerie Wolfrum, Wien
2009  Galerie EMB, Triesen, Liechtenstein / FIGUR NATUR LANDSCHAFT, Sammlung Urban, Waidhofen /Ybbs
2008  REFLECTING ART, Galerie Schafschetzy, Graz /ZEITGLEICH – ANDERNORTS, Galerie Atrium ed Arte, Wien
2007  ERWEITERTE STADTLANDSCHAFTEN, Galerie Pendel, Waidhofen an d. Ybbs / INNENRAUM, Galerie Schafschetzy, Graz / IM TIERREICH DER KUNST, Kunstraum Gasometer, Triesen, Liechtenstein
2006  ÖSTERREICHISCHE KUNST, Sammlung Essl, Klosterneuburg bei Wien

 

Im Zusammenhang mit der  Beschäftigung mit Kindern , insbesondere der eigenen Tochter Anna, sind in den Jahren 94 bis 2007 einige illustrierte  Kinder- u. Jugendbücher entstanden, u.a.:

2007  Ach hätte, könnte, wäre ich, Residenz- Verlag (Anerkennungspreis der Stadt Wien)
2006  Das Geschenk des Feuervogels, Käthe Recheis, Dachs- Verlag
2004  Bulemanns Haus, Theodor Storm, Verlag der Provinz / Winzig Groß und Riesig klein, Dachs- Verlag
1999  Nimm mich mit, großer Adler, Käthe Recheis, Kerle- Verlag
1997  Die Stimme des Donnervogels, Käthe Recheis, Gabriel- Verlag
1994  Illustrationen zu „Wolfsaga“, von Käthe Recheis, Herder Verlag