Martin Schnur, b 1964

1964 geb. in Vorau (Österreich), lebt und arbeitet in Wien.
1982-85 Kunstgewerbeschule in Graz
1985-90 Akademie der bildenden Künste, Wien, Meisterklasse Bildhauerei Joannis Avramidis

 

Einzelausstellungen (Auswahl)

2021 IN SICH SELBST, bechter kastowsky galerie, Wien
2017 IMAGINA, bechter kastowsky galerie, Wien (Katalog) / NATURAL – METAPHER, Kunsthalle Nexus, Saalfelden / ZONEN – Netzwerk, Galerie Jahn, Landshut
2016 DESILLUSION, bechter kastowsky galerie, Wien
2014 PERIPHERIA, bechter kastowsky galerie, Wien / ZONENSCHUB, Stadtmuseum Hartberg
2013 VORSPIEGELUNG, Essl Museum, Klosterneuburg
2012 SO…, Martin Schnur, Ulrike Stubenböck, bechter kastowsky galerie, Wien /  Herbert Brandl, Martin Schnur, EMB Contemporary Art, Triesen, Liechtenstein
2009 BIPOLAR, Lukas Feichtner Galerie, Wien
2008 SCHEIN, Augarten Contemporary, Wien
2005 MARTIN SCHNUR, Kunsthaus Muerz, Mürzzuschlag Martin Schnur, Galerie Schafschetzy, Graz
2004 MARTIN SCHNUR, Lukas Feichtner Galerie, Wien
2003 Galerie Binz & Krämer, Köln placing shadows, Museum der Moderne Rupertinum, Salzburg
2002 Heliogravuren der Serie „placing shadows“, Kupferstichkabinett der bildenden Künste Wien / WHERE WILL YOU SPEND ETERNITY, Galerie Feichtner & Mizrahi, Wien
2001 ANONYME RÄUME, Galerie Schafschetzy, Steirischer Herbst, Graz
2000 T19 – Galerie für zeitgenössische Kunst, Wien / DIE BEWEGUNG AM RANDE EINES HORIZONTS ALS BEGINN MÖGLICHER ANGRIFFE, Neue Galerie Graz
1998 INFINTY, Galerie am Kirchplatz, Hartberg Shots in the dark, Galerie Atrium ed arte, Wien
1997 INTERFERENCE – BLUE, Galerie Schafschetzy, Graz
1995 RAUM – DEUTEN, im Park des ORF Landesstudios Steiermark, Graz, Freilichtgalerie des Steirischen Herbstes, Universalmuseum Joanneum
1993 Galerie von der Milwe / Aachen 1991 Galerie Würthle, Wien
1990 DISPLAYE – CASE, U-Bahnstation Schottentor, Wien

 

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2018 DIE MALEREI ALS BÜHNE, bechter kastowsky galerie, Wien / FETZN, Galerie Verbeeck, Antwerpen / Galerie 422, Gmunden / SCHÖNHEIT & ANSPRUCH. Admont Guests 2018, Stift Admont, Museum Gegenwartskunst
2017 OPEN THE LINK, Stift Admont, Museum für Gegenwartskunst
2016 BODY & SOUL, Essl Museum, Klosterneuburg / AUGENBLICKE, Menschenbilder im Spannungsfeld zwischen Individuum und Gesellschaft, Galerie Schafschetzy, Graz
2015 NACH PICASSO, Auf Spurensuche in der jungen österreichischen Kunst, Forum Frohner, Krems
2014 FIGURATION ZWISCHEN TRAUM UND WIRKLICHKEIT, Museum Angerlehner, Wels / DAS Maß DER DINGE, galerie gölles, Fürstenfeld 12 zeigt 7, bechter kastowsky galerie, Wien
2013 ERSTPRÄSENTATION DER SAMMLUNG ANGERLEHNER, Museum Angerlehner, Wels / SEHNSUCHT ICH, Essl Museum, Klosterneuburg / DAS EXPONENTIAL, Kuefsteingasse 15-19, 1140 Wien / VIENNA CALLING, anlässlich der 2. Malerei-Biennale von Zagreb, Galerija Bačva, Zagreb / BE DRAMATIC…, zusammengestellt von Martin Schnur, bechter kastowsky galerie, Wien / THE NAKED AND THE NUDE  – Arbeiten auf Papier, galerie martina detterer, Frankfurt / LAND IN SICHT! Landschaftsdarstellungen aus der Sammlung, Museum der Moderne Mönchsberg, Salzburg / BUNT, Apartment Draschan, Wien
2012 DER NACKTE MANN, Kunstmuseum Lentos Linz / 4. Ausstellung der NV Art Foundation, Niederösterreichische Versicherung AG, St. Pölten / MONTAG IST ERST ÜBERMORGEN, Junge Kunst auf Papier, Ankäufe des Kupferstichkabinetts 1997-2012, Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien / 3. Trienal Internacional de la Acuarela, Santa Marta, Kolumbien / DAS KLEINE SPIEGELKABINETT, kuratiert von Lucas Cuturi, Apartment Draschan, Wien SESSHAFT, Galerie Steinek, Wien
2011 NATUR ALS INSPIRATION, Ausgewählte Werke aus der Sammlung Essl, Sparkasse Academy, Bozen / REALITÄT UND ABSTRAKTION I, Figurative und expressive Konzepte von 1980 bis heute, Museum Liaunig, Neuhaus, Suha / ES LEBE DIE MALEREI! Junge Kunst aus der Sammlung Essl, Schömer Haus, Klosterneuburg / EINE GESCHICHTE DER MAERLEI, Der Akt in der österreichischen Kunst von 1900 bis 2011. Galerie Lanserhaus, Eppan / IT PORTRAIT, Galerie 422, Gmunden
2010 RINGTURM.KUNST, Sammlung Vienna Insurance Group, Leopold Museum, Wien/ EIN HAUCH VON EDEN – Meisterwerke und zeitgenössische Positionen, Samuelis Baumgarte Galerie, Bielefeld / FOUND – WANTED, KünstlerInnen der Steiermark, Galerie Kon-temporär, Graz
2009 The 50th Annual Japan Print Society (JPS) Exhibition, Metropolitan Art Museum, Tokyo Brand Neu. Ankäufe
2007-2008 Essl Museum, Klosterneuburg / GET CONNECTED, Alexander Reznikov Collection, Künstlerhaus, Wien / SPOTLIGHT, Neuzugänge seit 2006, Museum der Moderne Salzburg
2008 SYSTEM MENSCH, Werke aus der Sammlung des Museums der Moderne Salzburg, Museum der Moderne Rupertinum, Salzburg / SAMMLUNG ESSL ON TOUR: KOMPLEX – Österreichische Gegenwartskunst aus dem Essl Museum in Klosterneuburg / Museum am Ostwall, Dortmund erzählt: Moment – Begebenheit – Mythos, DOK, St. Pölten
2007 Neue Arbeiten / New Works, Lukas Feichtner Galerie, Wien Große Malerei, Lentos Kunstmuseum Linz / Latest Works by …, Lukas Feichtner Galerie, Wien
2006 Neuankäufe – Junge Malerei, Essl Museum, Wien/Klosterneuburg Österreich: 1900 – 2000. Konfrontationen und Kontinuitäten, Essl Museum, Wien /SÜSSER SCHLUMMER – Der Schlaf in der Kunst vom 16. Jh. bis zur Gegenwart, Residenzgalerie Salzburg
2005 Kunst im T-Center, T-Mobile Sammlung, Wien / NATUR – RAUM – KUNST, Museum der Moderne Salzburg HangART-7, Red Bull Hangar-7, Salzburg / COMING OUT. real.thing, Kunstverein Kärnten, Klagenfurt / DAYSLEEPER, BA-CA Kunstforum, Wien / SOMETIMES LOVERS, SOMETIMES FRIENDS, Zeitgenössische Kunst aus der Sammlung des Lentos, Lentos Kunstmuseum Linz / 4 VOM BILD. metamorphose, Museum der Moderne Rupertinum, Salzburg / FIGUR UND WIRKLICHKEIT, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck
2004 VISIONEN EINER SAMMLUNG, Museum der Moderne Salzburg
2003 NEUE RÄUME, Feichtner & Mizrahi, Wien / ZUGLUFT. Aktuelle Kunst aus Wien, Kunst Zürich / LIFE IS HARD AND SO I AM, Galerie Schafschetzy, Graz / Neueröffnung Österreichischer Skulpturenpark, Graz / Junge Wiener Kunst, Galerie Storms, München
2002 GRAZ INTERN, Forum Stadtpark, Graz / FIGUR, GEGENFIGUR, Museum der Moderne Rupertinum, Salzburg
2001 DIE CABINTTE DES DR. CZERNY, Neue Galerie Graz
1999 Eröffnungsausstellung T19-Galerie für zeitgenössische Kunst, Wien Summer stage open Art, Wien (mit Herbert Brandl u. Heinrich Dunst)
1998 STURM – ECHO, Forum Stadtpark, Graz
1997 Biennale INTERGRAF ALPE-ADRIA, Centro Friolani Arti, Udine Trans Cycling, Galerie Lendl, Graz
1995 Jubiläumsausstellung der Galerie Würthle, Wien 1994 18. Graphik-Biennale, Zagreb
1992 JUNGE ÖSTERREICHISCHE KÜNSTLER, Pécsi Galerija, Pécs 27. Internationales Malersymposium, Neue Galerie Graz / TRANSFORMATIONEN – 13 Positionen österreichischer Skulptur einer neuen Generation, Neue Galerie Graz und Mestna Galerija, Ljubljana / Sammlung Czerny, Neue Galerie Graz
1991 Akademie der bildenden Künste Wien, Jugendwerke am Schillerplatz, Wien / JUNGE ÖSTERREICHISCHE KÜNSTLER, Keptar Muzeum, Szombathely 5

 

Sammlungen (Auswahl)

Albertina, Wien; Belvedere, Wien; Brandenberg Collection, USA; HangArt-7, RedBull Kunstsammlung, Salzburg; Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien; Kunstwerk, Sammlung Alison und Peter W. Klein, Eberdingen; Lentos Kunstmuseum Linz; Liaunig Museum, Neuhaus; Museum Benediktinerstift Admont; Museum der Moderne Salzburg; Neue Galerie Graz; Sammlung Essl, Wien / Klosterneuburg; Reznikov Collec-tion, Moskau; Strabag Kunstsammlung, Wien; Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck; T-Mobile Kunstsammlung, Wien

Arbeiten von Martin Schnur befinden sich auch in wichtigen internationalen Privatsammlungen in Deutschland, der Schweiz, Großbritannien, Finnland, Frankreich, Italien, Russland, Japan, Mexiko und den USA / Paintings by Martin Schnur have also been acquired by important international private collections in Germany, Switzer-land, the UK, Finland, France, Italy, Russia, Japan, Mexico and the USA.

 

Publikationen (Auswahl)

Martin Schnur. Arbeiten auf Papier. Kohle und Pastelle, Kyrene Verlag 2012. Petra Amiel, „Flirting with disaster“, in: untitled, Heft 004/Herbst 2012, S. 82-83.

Herbert Brandl/Martin Schnur, Katalog, EMB Contemporary Art, Triesen/Liechtenstein 2012.

„Neuerscheinung Edition“, in: untitled, Heft 003/Sommer 2012, S. 119. Karla Starecek, „Junges, lebendiges Wien“, in: Parnass Kunstmagazin 2/2012, S. 20-21. Natur als Inspiration.

Ausgewählte Werke aus der Sammlung Essl, Katalog, Bozen/I 2011, S. 62-63 und 72-73.

Realität und Abstraktion 1 – Figurative und expressive Kunst ab 1980, Katalog, Museum Liaunig – Neuhaus/Suha (Kärnten/A) 2011. S. 149-151.

Sara Paselt, „Zwischen den Welten“ in: untitled, Heft 002/Herbst 2011, S. 158-165. Kunst Welten, Katalog, Boesner 2011, S. 796-805.

Eine Geschichte des Körpers. Der Akt in der österreichischen Kunst von 1900-2011, Katalog, Eppan/I 2011, S. 100.

Natur:Format. Freiraum Kunst – Mikrokosmos Garten, Katalog, hg. von Theresia Hauenfels, Silvie Aigner, Präsens Verlag, Waidhofen/Ypps, 2010.

Landscape Contemporary. Die Landschaft in Veränderung, hg. von NöART, Dagmar Chobot, 2009, S. 40-43.

bipolar. Martin Schnur. 63 Arbeiten auf Leinwand, Kupfer und Papier, Bielefeld 2009.

Silvie Aigner, „Martin Schnur. Statisten und Rollenspieler in Szene“ in: Parnass, Heft 4/09, S. 156-157.

Martin Schnur. Schein, Katalog, Augarten Contemporary, Wien 2008.

Margit Zuckriegl „Poetik der Verführung. Zu neuen Bildern von Martin Schnur“, in: Parnass, Heft 1/08, S. 94-97.

Neuankäufe – Junge Malerei, Katalog, Essl Museum, Wien/Klosterneuburg 2006.

Österreich 1900-2000, 50 Bildbetrachtungen, Katalog, Essl Museum, Wien/Klosterneuburg 2006.

Süßer Schlummer – Der Schlaf in der Kunst vom 16. Jh. bis zur Gegenwart, Katalog, Residenzgalerie Salzburg, Salzburg 2006.

Vom Tafelbild zum Wandobjekt, Katalog, Museum der Moderne Rupertinum, Salzburg 2005.

Kunst im T-Center, Katalog, T-Mobile Sammlung, Wien 2005.

HangART-7, Edition 1, Salzburg 2005.

vom bild // zum bild . metamorphose, Katalog, Museum der Moderne Rupertinum, Salzburg 2005.

Martin Schnur. Lux.Platin, Katalog, Galerie Schafschetzy, Graz 2005.

Arbeiten / Works 2003-2004“, Katalog, Lukas Feichtner Galerie 2004.

Visionen einer Sammlung, Katalog, Museum der Moderne, Salzburg 2004.

Gemälde – Die Sammlung 2003, Katalog, Lentos Kunstmuseum, Linz 2003.

Where will you spend eternity?, Katalog, Galerie Feichtner & Mizrahi, Wien 2002.

Jahresrückblick Neue Galerie 2000, Katalog, Neue Galerie Graz, Graz 2001.

Die Cabinette des Dr. Cerny, Katalog, Neue Galerie Graz 2001.

Die Bewegung am Rande eines Horizonts als Beginn möglicher Angriffe, Katalog, Neue Galerie Graz, Graz 2000.

Transformationen – 13 Positionen österreichischer Skulptur einer neuen Generation, Katalog, Neue Galerie Graz und Mestna Galerija, Ljubljana 1992.